This post is also available in: Englisch

Corona und Studium

FAQs für Studierende (wird laufend aktualisiert)

Auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie gibt es zur Zeit im Tätigkeitsbereich des Studentenwerkes Veränderungen und Einschränkungen. Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick, wie sie unsere Leistungen in Anspruch nehmen können. Bitte beachten Sie dabei, dass es jederzeit auch kurzfristig zu Änderungen kommen kann.

 

SERVICEPOINTS

Die Servicepoints in den Studentenhäusern in Frankfurt (Oder) und Cottbus sind für den Publikumsverkehr geöffnet:
Montag, Mittwoch und Donnerstag 9-15 Uhr, Dienstag 9-16 Uhr, Freitag 9-12 Uhr.

Servicepoint Frankfurt (Oder)
0335 56509-90 | service@swffo.de

Servicepoint Cottbus
0355 7821-588 | service-cb@swffo.de

 

WOHNEN

Der Einzug in unsere preisgünstigen und voll ausgestatteten Wohnanlagen in Eberswalde, Cottbus, Frankfurt (Oder) und Senftenberg ist uneingeschränkt möglich. Informationen dazu erhalten Sie in unserer Wohnheimverwaltung (Besuchszeit: Dienstag 9-12 und 13-16 Uhr oder per E-mail bzw. Telefon). Zum Antrag geht es hier.

Bitte beachten sie in den Wohnanlagen die Hygiene-Regeln.

 

ESSEN

Gegenwärtig sind alle Mensen des Studentenwerkes von Montag bis Freitag geöffnet. Die aktuellen Öffnungszeiten können Sie unserer Homepage sowie den Aushängen vor Ort entnehmen.

 

BAföG

BAföG kann wie gewohnt beantragt werden. Sie erreichen unsere Sachbearbeiter*innen per Telefon oder E-Mail. Bitte vereinbaren Sie für eine persönliche Beratung einen Termin.

Anträge können Sie online stellen bzw. auch downloaden.

 

BERATUNG

Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen an unsere Servicepoints in Frankfurt (Oder) bzw. Cottbus (siehe oben).

 

KITA

Die Kita “Anne Frank” in Cottbus ist von 7 bis 17:30 Uhr geöffnet.

 

Allgemeine Verhaltensregeln

Die Ausbreitung des Coronavirus lässt sich nur mit solidarischen und entschiedenen Maßnahmen verlangsamen. Meiden Sie daher unmittelbare soziale Kontakte und beachten Sie die allgemeinen Hygienetipps.

Weitergehende Informationen und Auskünfte erhalten Sie unter anderen auch bei:
– der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
– dem Robert-Koch-Institut.